Sargans dank Geduld und Willi


Der FC Sargans hat das 3.-Liga-Derby zu Hause gegen den FC Walenstadt mit 3:0 gewonnen. Ausschlaggebend für den Sieg waren zwei Faktoren, die den Sargansern schon länger in die Karten spielen.


von Tobias Kreis


Fussball ist manchmal einfach. «Wenn wir wieder zu null spielen, gewinnen wir gegen Walenstadt», hatte FCS-Sportchef Roger Bless vor dem Derby gegen den FC Walenstadt gesagt, «denn Tore schiessen wir in jedem Spiel». Freilich dauerte es dieses Mal bis in die 72.Minute, ehe Sandro Willi eine schöne Kombination über die linke Angriffsseite zum Sarganser Führungstreffer abschloss. Die Tore zum 2:0, wieder durch Willi, und zum 3:0 durch den eingewechselten Ronny Schumacher fielen dann nach Standardsituationen. Für FCS-Topskorer Willi waren es bereits die Treffer 11 und 12 in der laufenden Meisterschaft. Damit gehört der formstarke Stürmer zu den gefährlichsten Angreifern der Liga.

Dass sich die Sarganser gegen Walenstadt am Ende mit einem deutlichen 3:0-Sieg für die 2:3-Niederlage im Hinspiel rehabilitierten, hatte sich dabei keineswegs abgezeichnet. Besonders die erste Halbzeit war für die zahlreich erschienenen Zuschauer auf der Sportanlage Riet wenig erbaulich. Sie sahen zwei Teams, die sich vornehmlich aufs Verteidigen konzentrierten und den Gegner in ihrem Spielaufbau erst spät störten. «Heute war die Geduld entscheidend», resümierte FCS-Trainer Cyrill Vesti nach Spielschluss treffend und fügte an: «Walenstadt hat es 60 Minuten lang gut gemacht. Am Schluss schien es bei ihnen eine Frage der Kräfte gewesen zu sein, während wir von der Bank noch einmal Qualität nachlegen konnten.»

Während sich bei Walenstadt, das nunmehr drei Punkte Rückstand auf den rettenden 10. Platz hat, die Situation im Abstiegskampf verschärft hat, zementierten die Sarganser mit dem sechsten Sieg in Folge ihren Platz in der erweiterten Spitzengruppe. Grund zur übertriebenen Euphorie gebe es aufgrund der aktuellen Erfolgssträhne aber keinen, erklärt FCS-Co-Trainer Daniel Bonderer, zumal die Sarganser bereits am Dienstag (20.30 Uhr) den Tabellenzweiten Schluein Ilanz zum Nachtragsspiel der 13. Runde empfangen. «Wir müssen demütig bleiben», sagte Bonderer mit Blick auf die kommende Aufgabe. Gegen die spielstarken Bündner hätte sein Team nur dann eine Chance, wenn es weiterhin mit voller Leidenschaft zu Werke gehe.

Raphael Kalberer (Captain FC Sargans):

«In der ersten Halbzeit waren wir etwas lethargisch und der Gegner hat wenig zugelassen. Nach der Pause haben wir es dann aber besser gemacht. Wir konnten mehr Druck erzeugen und uns Chancen herausspielen. Der Sieg ist deshalb verdient – auch wenn er vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist.»

Bahrija Hadzic (Trainer FC Walenstadt):

«Wir waren mehrheitlich spielbestimmend und hatten die besseren Torchancen. Umso ärgerlicher, wie wir die Tore erhalten haben – das waren einfach Konzentrationsschwächen. Natürlich ist es am Ende auch eine Frage der Qualität, aber das Resultat widerspiegelt die Kräfteverhältnisse auf dem Platz nicht.»



Datum:

27.04.2019

Zeit:

16:00 Uhr

Spielart:

Meisterschaftsspiel

Sportanlage:

Riet, Sargans

Zuschauer:

202

Torschützen:

72. Willi 1:0. 84. Willi 2:0. 93. Ro. Schumacher 3:0.

Aufstellung Sargans:

Dosch; Wickli, Weber, Kalberer, Mathis; Giordano, Spillmann, Kreis, Ra. Schumacher; Willi, Nuhiji. – Ausw.: Ro. Schumacher, Lutz, Bajrami, Papritz.

Aufstellung Walenstadt:

Barba; Sestito, Gmür, D. Jud, E. D‘Agostino; Bühler, Broder, Skendri, Velija; Rikic. – Ausw.: B. Jud, Prisset, Muranovic, Moser.

Bemerkungen:

Sargans ohne Mullis, Walser, Schai. Walenstadt ohne Ademi, L. D‘Agostino, Haliti. – Verwarn. 53. Weber. 63. Bühler. 85. Willi.