Matchbericht FC Triesen – FC Sargans

Wieder nichts

Wenns nicht läuft dann läufts nicht. Der FC Sargans setzt seine Negativserie nach einem 2:4 in Triesen fort. Auch dieses Mal schien man die Partie nach einem zwischenzeitlichem 2:1 Vorsprung im Griff zu haben. „Nach dem 2:1 dachte ich, ihr schaukelt das jetzt locker nach Hause“, so der Eindruck des an diesem Tag verletzten Stürmers Sandro Willi. Diesem Eindruck verspürte man tatsächlich auch während des Spiels. Leider konnte das Spiel trotz Treffern von Kevin Willi und Benjamin Weber nicht gewonnen werden. Trotzdem wusste man phasenweise mit einem präzisen und geduldigen Spiel zu überezugen. Nur phasenweise reicht halt eben nicht. Ein Problem, welches die Grafenstädter nun seit mehr als vier Spielen mitziehen. Besonders zu beobachten war ausserdem die fehlende Cleverness in gewissen Situationen. Vermeintlich einfache Entscheidungen wurden oftmals falsch getroffen, woraus schliesslich Gegentore resultierten. So sieht man sich nach den Spielen oft ratlos an. Die eigentliche Stärke des Teams ist nämlich, auch wenn nur phasenweise, klar erkennbar. So gilt es weiter zu arbeiten, und auf den nächsten Vollerfolg- hoffentlich beim nächsten Heimspiel gegen den USSI, zu hoffen.

FC Triesen – FC Sargans 4:2 (0:0)
Blumenau Triesen. 100 Zuschauer
Tore. 8. Schaan 1:0. 16. K. Willi 1:1. 33. Weber 1:2. 36. Schaan 2:2. 76. Schaan 3:2. 89. Schaan. 4:2.
Sargans: Demo; Schai, Weber, Mathis, C. Wachter; Roner, Tanner, Walser, Bigger, Santa; K. Willi
Ausw.: Sivalingam, Bernhardsgrütter, Ackermann, Alonso, Hofmann, R. Wachter