Überwintern als Schlusslicht

von Tobias Kreis


Der FC Sargans hat das letzte 3.-Liga-Hinrundenspiel gegen Trun/Rabius mit 1:2 verloren und bleibt Letzter.

Die Schlussphase des finalen Spiels der 3.-Liga-Hinrunde zu Hause gegen Trun/Rabius war irgendwie sinnbildlich für den gesamten bisherigen Saisonverlauf des FC Sargans. Denn wie schon mehrere Male zuvor standen die Jungs des Trainergespanns Cyrill Vesti und Daniel Bonderer am Ende ohne Punkte da – teilweise aufgrund eigener Unzulänglichkeiten, andererseits aber auch, weil ihnen das nötige Glück nicht beschieden war. Denn beim Stand von 1:1 in der zweiten Halbzeit lag die Partie auf Messers Schneide und sie hätte, weil bei beiden Mannschaften auf spielerischer Ebene vieles nur Stückwerk war, auf beide Seiten kippen können. Indes stellten sich die Hausherren gegen den Aufsteiger aus der Surselva zu sorglos an und kassierten zehn Minuten vor Spielende das Gegentor zum 1:2 Schlussresultat. Entstanden war der Treffer durch einen unnötig verursachten Eckball, den die Bündner dann kurz ausführten und die Sarganser damit zu überraschen vermochten. Bereits Trun/Rabius’ Ausgleichstreffer in 33.Minute, der die frühe Sarganser Führung durch Ronny Schumacher zunichtegemacht hatte, war ein grober individueller Fehler vorangegangen.

Kein Glück und Pech dazu – Die Konzentrationsschwächen des Sarganser Teams waren in diesem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg umso ärgerlicher, als dass es an der kämpferischen Einstellung der Vesti/Bonderer-Elf ansonsten nichts auszusetzen gab. In der Schlussphase drückten die Grafenstädter mit langen Bällen in den gegnerischen Strafraum noch einmal vehement auf den Ausgleichstreffer. Dieser wollte aber nicht mehr fallen – auch, weil der Ref ein elfmeterverdächtiges Foulspiel eines Gäste-Verteidigers an FCS-Captain Raphael Kalberer übersah.

So mussten die erneut zahlreich erschienenen Zuschauer mitansehen, wie ihr Team im elften Spiel der Hinrunde zum sechsten Mal verlor. Auch verpassten es die Sarganser Spieler, ihrem langjährigen Trainer Vesti das letzte Spiel an der Seitenlinie mit drei Punkten zu versüssen. Hätten im FC Sargans mit dem zweiten Saisonsieg die Uhren in der Winterpause praktisch auf null gestellt werden können, lastet nun vor der zweiten Saisonhälfte eine punktemässige Hypothek auf dem FCS, die nicht unerheblich ist. In einem nächsten Schritt werden sich die Verantwortlichen des FC Sargans zusammensetzen und die Vesti-Nachfolge regeln müssen. Den Grafenstädtern, die seit der Saison 2005/06 ununterbrochen der 3.Liga angehören, ist zu wünschen, dass im Frühjahr dann neue Besen auch tatsächlich gut kehren.



Datum:

02.11.2019

Zeit:

16:00 Uhr

Spielart:

Meisterschaftsspiel

Sportanlage:

Riet

Zuschauer:

170

Torschützen:

7. Schumacher 1:0. 3. Berther 1:1. 80. Schmed 1:2

Aufstellung Sargans:

Dosch; Mathis, Kalberer, Schai; Lutz, Weber, Tanner, M. Walser, Giordano; Schumacher, Mannhart. – Ausw.– : S. Walser, Mitrovic, Zollino, Ivanovic, Wickli, Hofmann, Papritz.

Bemerkungen:

Sargans ohne Thavaratnam, Wachter, Gartmann, Kreis.