Schwache Viertelstunde

von Laura Broder


Der FC Sargans bleibt nach der 2:4-Heimniederlage gegen den FC Buchs Schlusslicht in der 3. Liga. Die Sarganser haben aber Kampf und Moral gezeigt.


Zwei Penaltys, zwei verletzte Buchser und sechs Tore – das samstägliche 3.-Ligaspiel auf der Sarganser Sportanlage Riet war ereignisreich. Vor allem nach der Pause zogen die Akteure des FC Sargans schlechte 15 Minuten ein. Wie bereits in der ersten Hälfte mit dem 0:1 per Kopf in der 3.Minute durch Mika Lippuner, wurden die Sarganser eiskalt geduscht. Zwischen der 48. und der 62.Minute erzielten die Buchser gleich drei Tore: Zuerst vollendete Argzon Aliu einen Konter (48.), weil Sargans nach Eckbällen zu weit aufgerückt war. Nur drei Zeigerumdrehungen später köpfte Lippuner, nachdem eine Freistossflanke ohne Abnehmer durch den Strafraum segelte und er schneller reagierte als die Abwehr der Einheimischen, ein.

Mit dem 0:4 (62.) durch ein von Mentor Memeti provoziertes Eigentor durch Fabian Schai, drohte die Sarganser Equipe auseinanderzufallen. Ob es gar ein Eigentor war, stellte sich schnell als Frage. Dass die Buchser nach gut einer Stunde so hoch führten, war jedoch nicht absehbar, spielten doch die Sarganser gar nicht schlecht. Vor allem in der ersten Hälfte forderten sie die Gäste mit vielen Versuchen und einer soliden Abwehrleistung. Doch auch am Samstag dauerte es rund eine halbe Stunde, bis der FCS eine wirklich torgefährliche Chance kreieren konnte.

Zwei Penaltys

Tore aber wollten aus dem Spiel keine fallen für den FC Sargans. Trotz einigen guten Chancen und einem positiveren Auftritt als auch schon vergab die Elf des Trainerduos Vesti/Bonderer die Möglichkeiten. Unmittelbar nach dem 0:4 wurde auf drei Stürmer umgestellt, zu verlieren hatte die Riet-Elf schliesslich nichts mehr. Mit dem Pfostentreffer aus spitzem Winkel durch den kurz davor eingewechselten Gobithan Thavaratnam (64.) rafften sich die Einheimischen wieder auf, und so traf der FCS in der 69. Minute zum vermeintlichen 1:4. Der Abseitspfiff des Schiedsrichters war allerdings schon während der Schussabgabe zu hören.

Doch die Sarganser steckten nicht auf, sie wollten diesen Treffer unbedingt. So kam es zu einem erfreulichen Pfiff in der 75. Minute – Penalty für die Grafenstädter. Diesen verwertete Captain Raphael Kalberer souverän zum 1:4. Die Hoffnung kehrte zurück, und die Sarganser drückten auf ein zweites Tor. Mit einem geschenkten Penalty in der 93. Minute verwandelte erneut Captain Kalberer zum 2:4 Endstand. Trotz dieses Geschenks und den zwei erzielten Toren bleibt der FC Sargans auf seinen drei Punkten und somit der roten Laterne sitzen.

Valentino Zollino (FC Sargans): «Wir wussten, dass der FC Buchs ein schwieriger Gegner ist, und wir stellten uns gut darauf ein. Der Wille war sicher da, wir kämpften, doch wir machten zu viele Eigenfehler. Mit den zwei verwandelten Penaltys zeigten wir nochmals Charakter. Jetzt heisst es, positiv bleiben, die Saison ist noch jung und es geht noch weiter.»

Brian Allen (FC Buchs): «Vor allem in der ersten Hälfte war es keine gute Leistung, wir sind aber froh, dass wir die drei Punkte mitnehmen und so auf die Siegesspur zurückkehren konnten. In der letzten Viertelstunde schalteten wir dann komplett ab, die Konzentration war nicht mehr da und so schenkten wir den Sargansern noch zwei Tore.»



Datum:

05.10.2019

Zeit:

16:00 Uhr

Spielart:

Meisterschaftsspiel

Sportanlage:

Riet

Zuschauer:

130

Torschützen:

3. Lippuner 0:1. 48. Argzon 0:2. 51. Lippuner 0:3. 62. Schai 0:4 (Eigentor). 75. Kalberer 1:4 (Penalty). 93. Kalberer 2:4 (Penalty).

Aufstellung Sargans:

Dosch; Mathis, Kalberer, Weber, Schai; Lutz, M. Walser, Mitrovic, Giordano; Schumacher, Zollino – Auswechselspieler: Papritz, Ivanovic, Gartmann, Willi, Hofmann, Mannhart, Thavaratnam.

Bemerkungen:

Sargans ohne Kreis, Wachter, S. Walser, Wickli. – Verwarnungen: Heeb, Schai, Rexhepi, Allen, Walser.