Holpersieg


von Tobias Kreis


Nicht ohne Druck ist der FC Sargans am Samstag gegen den CB Lumnezia in die Rückrunde gestartet. Gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten aus dem Tal des Lichts hiess es «verlieren verboten», wollte man sich nicht bereits nach dem ersten Spiel des Jahres in den unteren Tabellenregionen wiederfinden. Am Ende erfüllte das Team des Sarganser Trainergespanns Cyrill Vesti und Daniel Bonderer die Aufgabe standesgemäss, jedoch nicht ohne Probleme. Auf dem holprigen Frühjahrsgeläuf auf der Sportanlage Riet entwickelte sich ein Spiel, das für die Zuschauer alles andere als attraktiv anzusehen war. Zu sehr waren die 22 Akteure auf dem Platz damit beschäftigt, sich mit den schwierigen Platzverhältnissen zu arrangieren.

Erfolgreiches Debüt

Es verwunderte nicht, dass der FC Sargans vornehmlich mit langen Bällen agierte – nicht nur wegen des Platzes, sondern auch, weil die Bündner Verteidiger im Luftkampf Schwächen offenbarten. In den Reihen der Sarganser konnte sich gerade der junge Besian Nuhiji im Zweikampf immer wieder behaupten.

Nachdem Nuhiji bereits im finalen Testspiel in Balzers zwei Tore erzielt hatte, war er auch bei seinem Pflichtspieldebüt für das Sarganser Fanionteam gleich an beiden Treffern beteiligt. Beim 1:0 verwertete Nuhiji einen Abpraller im gegnerischen Strafraum. Beim 2:1 legte er eine Hereingabe von Pascal Papritz per Kopf mustergültig auf den herbeigeeilten Ronny Schumacher ab, der nur noch einzuschieben brauchte.

Auf der anderen Seite des Spielfelds bekundeten die Sarganser zu Beginn dagegen Mühe. Immer wieder sorgte Liga-Topskorer Yanik Demont (zwölf Tore) für Gefahr. Nach einem gewonnenen Laufduell spitzelte Demont zur Mitte der ersten Halbzeit den Ball am herausgeeilten FCS-Goalie Claudio Dosch zum zwischenzeitlichen 1:1 vorbei.

Im zweiten Umgang bekam die FCS-Defensive den umtriebigen LumneziaStürmer dann besser in den Griff. Auch, weil die Gäste ab der 67.Minute in Unterzahl agieren mussten, brachten die Gastgeber den so wichtigen Heimsieg am Ende sicher über die Runden. «Wir haben nicht das beste Spiel gezeigt», resümierte Trainer Vesti nach Spielende treffend. Viel wichtiger seien in der aktuellen Situation aber ohnehin die drei Punkte.

Sandro Willi (FC Sargans): «Wir sind glücklich über den Sieg zum Auftakt. Auf dem Platz hat es sich so angefühlt, als ob man das erste Mal seit fünf Monaten einen Ball am Fuss hätte. Es war enorm schwierig, denn Ball zu kontrollieren und in den Spielfluss zu kommen. Zum Glück haben wir trotzdem einen Weg zum Sieg gefunden.»

Remigi Collenberg (CB Lumnezia): «Bei uns hat sich einmal mehr die Schwäche bei hohen Bällen offenbart. Beide Gegentore entstanden daraus. Spielerisch war es nicht schlecht, gegen vorne fehlte der letzte Biss. Unsere Devise muss sein, weiterhin guten Fussball zu spielen und nicht nur auf die Tabelle zu schauen. Dann werden wir auch wieder punkten.»



Datum:

30. März 2019

Zeit:

16:00

Spielart:

Meisterschaftsspiel

Zuschauer:

126

Torschützen:

9. Nuhiji 1:0. 25. Y. Demont 1:1. 44. Ro. Schumacher 2:1.

Aufstellung Sargans:

Dosch; Mathis, Weber, Kreis, Schai; Giordano, Walser, Willi, Papritz; Ro. Schumacher, Nuhiji. – Ausw.: Ra. Schumacher, Spillmann, Lutz, Wickli, Bajrami.

Aufstellung Lumnezia:

Mark; Cadonau, Casanova, P. Alig, Capaul; M. Alig, M. Demont, Da. Blumenthal, Di. Blumenthal; Truffer, Y. Demont. – Auswechselspieler: Casanova, Collenberg, Bastos, Derungs, N. Blumenthal

Bemerkungen:

Sargans ohne Mullis, Kalberer. – Verwarnungen: 45. Walser. 69. Ra. Schumacher. 70. P. Alig. 75. Mathis. Gelb-Rot: 67. Casanova.